decorative background image

Fördermöglichkeiten

Ob eine Förderung möglich ist können wir gemeinsam prüfen. Wir unterstützen Sie bei der Auswahl und der Antragstellung!

Konzeptentwicklung Kuratorium Deutsche Altershilfe

Ein Auszug aus den aktuellen Förderschwerpunkten 2013, nachzulesen in http://www.kda.de/tl_files/kda/PDF-Dateien/2013--Foerderrichtlinien.pdf

Aufgabe des Kuratoriums Deutsche Altershilfe - Wilhelmine-Lübke-Stiftung e.V. - (KDA), ist es u. a., neue Wege in der Altenhilfe anzuregen und zu unterstützen. Hierzu werden dem KDA Mittel der Stiftung Deutsches Hilfswerk (DHW) zur eigenen Verwendung entsprechend den nachfolgenden Förderrichtlinien zur Verfügung gestellt.

Die Förderung erfolgt durch zweckgebundene Zuschüsse für die nachfolgend aufgeführten Förderbereiche:

  • Berufsbegleitende Qualifizierung von hauptamtlichen und Qualifizierung von ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der Altenhilfe
  • Hospitation in Einrichtungen mit innovativen Wohn- und Betreuungskonzepten
  • Spezielle Qualifizierung im Hinblick auf Schwerpunktbereiche
  • Starthilfen für die Einrichtung von innovativen Angeboten für Menschen mit besonderem Hilfebedarf in ihrer normalen Wohnumgebung
  • Umsetzung von Projekten des bürgerschaftlichen Engagements im Quartier und zum Aufbau von Nachbarschaften / Nachbarschaftshilfen
  • Wohnberatungsstellen für ältere Menschen
  • Etablierung ambulant betreuter Wohngruppen
  • Unterstützung von Einrichtungen zur Entwicklung innovativer Konzepte und Implementierung in die Praxis
  • Konzeptentwicklung und kleinere Modellvorhaben für Träger von Diensten und Einrichtungen
  • Fachliche Begleitung von innovativen Ansätzen Exkursionen und Besichtigungen
  • Exkursionen und Besichtigungen für Altenpflegeschüler/innen und ehrenamtlich Engagierte von innovativen Einrichtungen, Initiativen, Projekten und Angebote und Möglichkeit zur Selbsterfahrung

Potenzialberatung NRW

Erfolgreich arbeiten – Wettbewerbsfähig bleiben mit der Potentialberatung

Der wirtschaftliche Wandel verlangt auch von kleinen und mittleren Betrieben und ihren Beschäftigten ein hohes Maß an Flexibilität und Entwicklungsbereitschaft. Dies gilt im Besonderen auch für ambulante, teilstationäre Dienste und Pflegeeinrichtungen!

Um Potentiale besser auszuschöpfen und konkurrenzfähig zu bleiben, leistet die Landesregierung schnelle und unbürokratische Hilfe: Die Potentialberatung ist ein vielfach bewährtes Förderangebot in Nordrhein-Westfalen und unterstützt - mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds - Unternehmen und ihre Beschäftigten, erfolgreich zu arbeiten. 

Potenzialberatung setzt auf Teamarbeit

Die Potentialberatung setzt auf Teamarbeit und schließt immer die Beteiligung der Beschäftigten mit ein. 

Für eine Potentialberatung können Unternehmen ihren Berater oder ihre Beraterin frei wählen. Informationen und Beratung erhalten Unternehmen bei den landesweit rund 100 Beratungsstellen - beispielsweise Regionalagenturen, Kammern und Einrichtungen der Wirtschaftsförderung.